Seit wann fotografierst du Hochzeiten?

Meine erste Hochzeit begleitete ich im Jahr 2011, danach durfte ich bei einem befreundeten Fotograf mitlaufen und die Abläufe kennen lernen. Ab dem Jahr 2014 begann ich langsam meinen eigenen Weg zu gehen und schaute im nahen Bekanntenkreis, wo ich fotografieren kann. Seit 2016 bin ich dann in die Selbstständigkeit gestartet. Ich habe 6 wunderschöne Hochzeiten begleitet, auf die ich gerne zurückschaue. Und 2017 wird hoffentlich genauso. Die Fotografie betreibe ich nicht als Hauptjob, sondern im Kleingewerbe nebenbei. Das stellt mir allerdings kein Bein in der Planung für die Hochzeiten oder andere Shoots 🙂

Sehr wichtig: Warum ist Authentizität so wichtig in der Hochzeitsfotografie?

Ein kleines Gedankenspiel:

Der Tag beginnt, du öffnest die Augen und dein Herz ist bereits wacher als dein Körper. Heute ist dein großer Tag. Das Styling beginnt, das Kleid wird angezogen, der Fotograf steht freudestrahlend in der Tür.

Er fängt an Dinge umher zu schieben, zu verlegen, dich ins rechte Licht zu rücken um das perfekte Foto zu schaffen. Er bittet in die Kamera zu schauen und zu lächeln, macht viele, viele Fotos.

Ihr seid fertig, der Wagen steht vor der Tür, du steigst ein. Der Fotograf bittet nochmal darum aus und wieder einzusteigen, da er den Moment verpasst hat. Er legt euch in eine steife Pose wo Hand und Arme am Auto wie fest getackert sind. So geht es den ganzen Tag weiter und dein Gefühl ist irgendwie bedrückend und nicht zufrieden stellend.

…Leider kommt dies sehr häufig vor, da viele Fotografen nur an ihr perfektes Bild denken und weniger an das Brautpaar, die Gäste und die Stimmung. Die Unerfahrenheit vieler Hobbyfotografen trägt unter anderem dazu bei. In den Ergebnissen seht ihr dann, was euer Gefühl euch bereits vermittelt hat, z.B. ein Lächeln ohne Strahlen in den Augen. Schade, denkt ihr. Denn eigentlich wolltet ihr doch einen Fotografen, der sich unauffällig verhält, den Blick für die wahren Momente hat, sich den Situationen bestens fügen kann. Über den Tag hinweg sollte er die unscheinbarste Person sein und einfach: machen. Er sollte die Story erzählen, so wie es passierte und nicht so, wie er es wollte.

„Halt Stop – nicht bewegen“ zu rufen und damit drastisch in den Tag einzugreifen ist einfach keine Option. Und das gilt im Großen, wie auch im Kleinen. Es gehört Erfahrung, Feingefühl und ein bisschen Glück dazu schöne Momente einzufangen. Es ist meine Aufgabe dies genau so umzusetzen und abzuliefern, ohne Ausreden.

Wie viel Kosten kommen bei Buchung einer Hochzeitsreportage zusammen?

Bei einer Hochzeit schreibe ich grundsätzlich individuelle Angebote. Ich nehme hier keine festen Paketpreise, da Zeit und Inhalt sich hier immer anders verhalten. Meine Dienstleistung beginnt bei 500€ und endet bei max. 2000€.
Vielleicht gibt euch dies einen groben Rahmen? 🙂

Können wir das Hochzeitsdatum bei dir verbindlich reservieren?

Erst bei Abschluss eines Vertrages ist euer Termin verbindlich reserviert, da häufig Anfragen für einen Tag mehrfach reinkommen und ich sicher sein muss, wen ich fest begleite.

Wie viele Bilder erhalten wir nach einer Hochzeit?

Je nach Dauer der Buchung variiert dies stark. Ihr habt bei mir den Vorteil, dass ich keine Bildgrenze festlege, d.h. dass ihr jedes technisch einwandfreie Foto bekommt. Bei einer ganztägigen Hochzeit bis in die Nacht können schon mal zwischen 400-600 Fotos zusammenkommen. Die Spanne ist relativ weit gegriffen, da ich nicht weiß, was an eurem Tag alles geplant ist und welche Momente auf mich zukommen.

Zudem erhaltet ihr Ausdrucke auf 13 x 18 cm mit weißer dezenten Umrahmung (Anzahl variiert ebenso).

Wie lange dauert die Übergabe der Fotos ?

Wenn alle Bilder im Kasten sind versuche ich so schnell wie möglich die Bilder zu bearbeiten. Bei kleinen Shoots geschieht das innerhalb von ein paar Tagen (sehr oft sogar 1 Tag später), bei einer Hochzeit kann es schon mal 2 Wochen dauern, da hier eine gewaltige Bildmasse sortiert und bearbeitet werden muss.

Welche Shootingarten bietest du an?

Ich fotografiere:

  • Hochzeiten
  • Paare
  • Schwangerschaften
  • Boudoir
  • Portraits
  • JGAs
  • Tiere
Wie viel kostet ein Portraitshooting bei dir ?

Bei klassischen Portraitshoots (Einzeln oder als Paar) berechne ich 150€ in der ersten Stunde, jede weitere angebrochene Stunde 50€.

Bei Gruppenshoots (bspw. JGAs) berechnen sich die Preise anders:
Hier nehme ich ab einer Gruppengröße von 10 Person 15€ pro Person. Bei kleineren Gruppen kalkuliere ich es wieder zum Preis eines Portraitshoot.

Bei Hochzeiten biete ich ganz unterschiedliche Pakete an. Genau Information erhältst du auf Nachfrage. Schicke mir doch einfach eine E-Mail und wir schauen gemeinsam nach einem individuellen Angebot für Dich.

Wo findet das Shooting statt?

Da ich ohne Studio arbeite, bin ich sehr viel draußen unterwegs. Wälder, Parks, wilde Wiesen, Wasser, Berge… jede Location hat bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen ihren Charme.

Wenn die Location weiter weg ist, kommen zusätzlich Fahrtkosten hinzu.

In welchen Orten fotografierst du?

Hier bin ich völlig frei von Grenzen. Ich lebe in Kassel und Frankfurt, bin jedoch mit meinem Auto und dem Zug mobil und flexibel innerhalb von Deutschland. Ich freue mich über jede Anfrage, die aus einer anderen Gegend kommt (ab einer Entfernung von 100 km nehme ich mir ein Zimmer in der Nähe der Location)

Wie funktioniert das Posing?

Keine Sorge, hier darfst du dich komplett auf mich verlassen! Ich leite dich an, kitzel ein Lachen aus dir heraus oder versetze dich in eine melancholische Stimmung. Solltest du dich nicht wohlfühlen, versuche ich immer das Beste aus dir herauszuholen. Oft sind meine Kunden überrascht, welche Macht Fotos und verschiedene Posen haben. Nach bereits kurzer Zeit verfliegt die Anspannung auch.

Es ist meine Aufgabe genau DAS zu können 🙂

Was ziehe ich bei einem Shooting an?

Kommt ganz drauf an, was wir planen!

Wenn wir Outdoor fotografieren, machen sich Kleider in zarten Pastelltönen ebenso gut, wie das Holzfällerhemd + Jeans.

Wichtig ist immer, dass die Muster und Farben bei Paar – oder Gruppenshootings harmonieren. Pinterest gibt hier viele schöne Beispiele, was man anziehen könnte. Grundsätzlich kann man sagen, dass Schlichtheit niemals falsch ist ! 🙂

Kann ich eine Begleitperson zum Shooting mitbringen?

Klar, das kannst du. Solange deine Freundin/dein Freund sich ruhig verhält und den Ablauf nicht stört, kann immer jemand dabei sein. Ansonsten könnte die Person das Bild beeinflussen. Besonders bei gefühlvollen Aufnahmen benötige ich die volle Aufmerksamkeit und Ruhe um tolle Ergebnisse zu erzielen.

Wie beschreibst du deinen Stil und die Nachbearbeitung?

Ich liebe helle, klare und schlichte Fotos. Während des Tages achte ich schon darauf, dass störende Gegenstände nicht mit im Bild sind und ich möglichst viele Emotionen einfange. Ich mag Natürlichkeit und Echtheit. Es gibt nichts schlimmeres als in-Posen-gezwängte-Personen. Shootings sollen bei mir immer Spaß machen und das soll sich in den Fotos wiederspiegeln.

Meine Nachbearbeitung hält sich in Grenzen. Ich korrigiere Farben, ändere Helligkeiten und Kontraste und entferne grobe Unreinheiten oder störende Gegenstände. Auf Wunsch des Kunden bearbeite ich auch nochmal im Nachgang einzelne Fotos, sofern es nicht den Rahmen sprengt.

Verkaufst du auch Gutscheine?

Ja, das tue ich. Einfach bei mir nachfragen und ich fertige dir einen an und sende ihn dir per Post zu !

Welches Equipment benutzt Du?

Ich arbeite mit folgender Ausrüstung:

  • 2x Canon 6D
  • Canon 50mm 1.4
  • Sigma 35mm 1.4
  • Sigma 70-200mm 2.8

Blitz, Stativ, Reflektor, etc. sind ebenfalls vorhanden, benötige ich aber
äußerst selten.